Aktuelle Entwicklungen

Mitteilung durch Geschäftsführer Patric Götz:

Nach einigen guten Neuigkeiten, vor allem bezüglich des Roll Inclusive-Crowdfundings, habe ich heute eine schlechte Nachricht.

In enger Absprache mit unserem vorläufigen Insolvenzverwalter musste ich einen Großteil der Angestellten des Uhrwerk Verlages und der Feder & Schwert GmbH zum 31. Oktober 2019 kündigen. Das betrifft fast alle Redakteur*innen, aber auch weitere Mitarbeiter*innen aus anderen Abteilungen.

Ab dem 1. November werden wir dann erst mal mit einer kleinen Kernmannschaft und auf kleinerer Bürofläche weitermachen, um den Shop, das Lager, die Buchhaltung, aber auch die weitere Produktentwicklung am Laufen zu halten.

Dieser Schritt – auch wenn er für keinen Mitarbeiter überraschend kam, da wir auch intern mit offenen Karten spielen – ist natürlich kein leichter. Das in den Jahren aufgebaute Team ist so ziemlich das Beste, was man sich wünschen kann, und besteht ausnahmslos aus hervorragenden Mitarbeiter*innen, die ich auch als meine Freunde ansehe. Welche Firma auch immer davon profitieren wird, kann sich glücklich schätzen!

Diese Entlassungen sind zwar ein schwerer Einschnitt für den Uhrwerk Verlag und Feder & Schwert, sind aber explizit nicht gleichbedeutend mit der Einstellung des Geschäftsbetriebes.

Das erklärte Ziel unseres vorläufigen Insolvenzverwalters ist es, den Uhrwerk Verlag langfristig weiter bestehen zu lassen. Das eigentliche Insolvenzverfahren wird voraussichtlich im September eröffnet. Nach einer Übergangszeit wäre dann später auch eine weitere Fortführung unter meiner vollen Kontrolle möglich. Was die Zukunft von Feder & Schwert angeht, steht im Moment leider noch nichts fest.

Was das für einzelne Projekte und angekündigte Pläne bedeutet, kann ich derzeit nicht im Detail sagen, allerdings gilt weiterhin, dass wir euch auf dem Laufenden halten, wenn es etwas zu erzählen gibt – sei es nun positiv oder negativ. Auf alle Ankündigungen der letzten Wochen hat dieser Schritt keine Auswirkungen, diese bleiben weiterhin bestehen.

Ich hoffe, dass wir euch zur BuCon und zur SPIEL im Oktober (auf der wir natürlich auch wieder vertreten sind) mehr Details werden mitteilen können.