Mark Chadbourn

Mark Chadbourn wurde 1960 im britischen South Derbyshire geboren. Er arbeitete als Polizeireporter für die Zeitung und die BBC, bevor er mit seiner ersten Kurzgeschichte den Preis als »Bester neuer Autor des Horrormagazins Fear« gewann. Danach wagte er sich an die ambitionierte »Zeitenwende«-Saga.

Kritiker loben Mark Chadbourn für die Detailfülle und den Realismus seiner Romane. Der Grund dafür ist seine Recherchearbeit, die in dieser Form kaum jemand auf sich nimmt. Chadbourn ist Experte für britische Sagen, setzte sich aber auch mit Forschungen über das prähistorische Großbritannien, vor allem mit Orten wie Stonehenge und Tintagel, sowie der Kultur der Kelten und dem Leben im Neolithikum auseinander. Sechs Monate durchreiste er Großbritannien und legte den genauen Weg fest, den seine Charaktere einschlagen sollten und der sie nicht nur zu berühmten historischen Stätten, sondern auch in Fabriken, Pubs, Cafés, Einkaufszentren und weitere Orte führt. Man kann infolgedessen die bei Feder & Schwert in einer Neuübersetzung erschienene Fantasy-Trilogie Zeitenwende (Weltenend, Die dunkelste Stunde und Für immer und ewig) als regelrechten Großbritannien-Reiseführer verwenden.

Mark Chadbourn lebt abwechselnd in London und den Midlands.